Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen der
Firma Wk Werbung GmbH, Mainzer Strasse 98,
55124 Mainz.

1. Allgemeine Bestimmungen
Wir liefern und leisten ausschließlich zu unseren nachstehenden Bedingungen, die auch für alle weiteren zukünftigen Geschäfte als vereinbart gelten. Unsere Bedingungen haben Vorrang vor inhaltlich abweichenden Bedingungen des Käufers. Mündliche Nebenabreden bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der schriftlichen Bestätigung durch uns.

2. Angebot
Unsere Angebote sind freibleibend bis zur schriftlichen Auftragsbestätigung durch uns.

3. Preise und Zahlung
Es gelten die Preise unserer jeweils aktuellen Preisliste, mit deren Erscheinen alle vorherigen Preislisten ihre Gültigkeit verlieren. Preisangaben in gesondert erstellten schriftlichen Einzelangeboten gelten für 4 Wochen ab Angebotsdatum. Alle Preise verstehen sich in EUR ab Firmensitz Mainz, zuzüglich der am Tag der
Lieferung geltenden Mehrwertsteuer. Erstaufträge werden nur gegen Barzahlung, Vorauskasse, Abbuchungsauftrag, Nachnahme oder Kreditkartenzahlung durchgeführt. Unsere Rechnungen sind mit einem Zahlungsziel von 12 Tagen netto zu begleichen. Eine Skontierung von 3 % gewähren wir nur bei Zahlung durch Bargeld, Vorauskasse oder vorher vereinbartem Abbuchungsauftrag. Eingehende Zahlungen werden stets zur Begleichung der ältesten fälligen Schuld zuzüglich der darauf aufgelaufenen Verzugszinsen und Mahngebühren verwendet. Bei erheblichem Zahlungsverzug werden laufende Aufträge nicht weiterbearbeitet oder ausgeliefert. Von hieraus resultierenden Verzugsschäden und Schadenersatzforderungen gegenüber Dritten stellt uns der Auftraggeber frei.

4. Liefertermine, Lieferung, Versand
Feste Liefertermine gelten nur nach schriftlicher Bestätigung durch uns als vereinbart. Fälle höherer Gewalt – als solche gelten die Umstände und Vorkommnisse, die mit der Sorgfalt einer ordentlichen Betriebsführung nicht verhindert werden können – suspendieren die Vertagsverpflichtungen der Vertragsparteien für die Dauer der Störung und im Umfang ihrer Wirkung. Überschreiten sich daraus ergebende Verzögerungen den Zeitraum von sechs Wochen, so sind beide Vertragspartner berechtigt, hinsichtlich des betroffenen Leistungsumfanges vom Vertrag zurückzutreten. Erbrachte Teilleistungen sind zu bezahlen. Sonstige Ansprüche bestehen in soweit nicht. Lieferverzug setzt stets eine schriftliche Mahnung des Auftraggebers voraus. Für Art und Umfang der Lieferung ist unsere Auftragsbestätigung maßgebend. Teillieferungen durch uns sind zulässig. Ein Versand der Erzeugnisse erfolgt auf Gefahr des Kunden, ausschließlich per Nachnahme und gegen Berechnung der jeweils gültigen Tarife von Post, UPS oder sonstigen Frachtunternehmen.

5. Eigentumsvorbehalt
Die gelieferte Ware bleibt bis zur vollständigen Bezahlung unser Eigentum. Der Käufer ist befugt, über die gekauften Erzeugnisse im ordentlichen Geschäftsgang zu verfügen. Der Eigentumsvorbehalt erstreckt sich auch auf die durch Verarbeitung, Vermischung oder Verbindung unserer Waren entstehenden Erzeugnisse zu derem vollen Wert, wobei wir als Hersteller gelten. Bleibt bei einer Verarbeitung, Vermischung oder Verbindung mit Waren Dritter deren Eigentumsrecht bestehen, so erwerben wir Miteigentum im Verhältnis der Rechnungswerte dieser verarbeiteten Waren. Die aus dem Weiterverkauf entstehenden Forderungen gegen Dritte tritt der Besteller schon jetzt insgesamt bzw. in Höhe unseres etwaigen Miteigentumsanteils zur Sicherung an uns ab. Er ist ermächtigt, diese Forderungen bis zum Widerruf oder zur Einstellung seiner Zahlungen an uns für unsere Rechnung einzuziehen. Zugriffe Dritter auf die uns gehörenden Waren und/oder Forderungen sind uns vom Besteller unverzüglich schriftlich mitzuteilen. Die
Ausübung des Eigentumsvorbehaltes bedeutet nicht den Rücktritt vom Vertrag. Die Waren und die an ihre Stelle tretenden Forderungen dürfen vor vollständiger Bezahlung unserer Forderungen weder an Dritte verpfändet noch zur Sicherung übereignet oder abgetreten werden.

6. Datenanlieferung, Datenbearbeitung

Der Auftraggeber überstellt der Wk Werbung Daten in Form von Datenträgern, per E-Mail oder ISDN-Übertragung mit den Dokumenten für den Druck. Er erklärt, daß sich die Daten und Datenträger in ordnungsgemäßen Zustand befinden und haftet für alle Schäden, die der WK Werbung aus der Verwendung dieser Daten und Datenträger
entstehen. Dies gilt auch insofern, als durch die Verwendung der Datenträger und der auf ihnen gespeicherten Daten die Rechte Dritter verletzt werden. Allen zum Druck eingereichten Daten hat ein vollständig ausgefülltes Auftragsformular beizuliegen. Dieses kann uns sowohl in schriftlicher als auch elektronischer Form zugestellt werden.
Im zu druckenden Dokument dürfen nur tatsächlich verwendete Fonts initialisiert sein. Fonts, die initialisiert sind und nicht verwendet werden, erfordern beim Laden zusätzliche Zeit, die dem Auftraggeber in Rechnung gestellt wird.
Alle verwendeten Fonts sind zusammen mit dem Dokument auf dem gleichen Datenträger oder im elektronisch übermittelten Datensatz für die Dauer der Auftragsbearbeitung kostenfrei zur Verfügung zu stellen. Screenfonts und Postscriptfonts müssen im gleichen Ordner gespeichert sein. Der Auftraggeber versichert, rechtmäßiger Schriftenlizenznehmer der verwendeten Schriften zu sein. Leere Seiten die nicht Bestandteil des fertigen Druckerzeugnisses sind, müssen aus dem  Druckdokument entfernt sein; sie werden automatisch mitgedruckt und in Rechnung gestellt, auch wenn bei Angabe der Seitenzahl im Auftragsformular nur gefüllte Seiten gezählt wurden.
Fehldrucke, die aufgrund zu komplexer Datenstrukturen oder durch mangelhaft erarbeitete und vorbereitete Dokumente entstehen, werden in Rechnung gestellt. Eine Nachbearbeitung oder Fehlerkorrektur an Kundendokumenten findet durch uns nur statt, wenn diese schriftlich in Auftrag gegeben wurde. Jede
Änderung, die durch ungenaue oder fehlende Angaben des Auftraggebers nötig wird, ist als kostenpflichtige Nacharbeit sowie Nachdruck zu betrachten. Die WK Werbung ist nicht verpflichtet, Kundendaten dauerhaft als Backup
zu sichern.

7. Gewährleistung und Druckergebnis
Für Reklamationen aufgrund mangelhafter Daten übernehmen wir keine Haftung. Der Auftraggeber verpflichtet sich, uns ausschließlich druckfähige Dateien zu übergeben und diese nach unseren Vorgaben aufzubereiten. Die Wk Werbung ist nicht verpflichtet, zugelieferte Dateien auf sachliche und inhaltliche Richtigkeit und Vollständigkeit zu prüfen. Wir haften nicht für Computer-, Programm- oder Betriebssystemfehler. Für Farbabweichungen unserer Drucke gegenüber vom Auftraggeber eingereichten Proofs, Musterdrucken und Farbvorlagen haften wir nicht, da diese aus technischen Gründen nicht farbverbindlich sein können. Zur Farbkontrolle unseres hauseigenen ISO-Farbstandards bieten wir einen eigenen Andruckservice vor Auftragsbeginn. Beanstandungen unserer Drucksachen werden nur berücksichtigt, wenn sie innerhalb von 8 Tagen nach Erhalt der Ware schriftlich erhoben werden. Für verspätet oder nicht formgerecht mitgeteilte Mängel ist eine Haftung ausgeschlossen. Die reklamierten Erzeugnisse sind uns in jedem Fall vollständig zurückzugeben. Unsere Gewährleistungsverpflichtung beschränkt sich vorbehaltlich einer ausdrücklich abweichenden Vereinbarung auf Ersatzlieferung. Sollte auch die Ersatzlieferung fehlerhaft sein, so ist der Besteller berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten oder Minderung zu verlangen. Jedwed sonstige Haftung, insbesondere unsere Verpflichtung zur Leistung von Schadenersatz ist auf den jeweiligen Nettowert des unbedruckten Papieres beschränkt. Dies gilt nicht, soweit wir nach zwingenden gesetzlichen Vorschriften wegen Vorsatzes oder grober Fahrlässigkeit unbeschränkt haften. Geschmacksretouren sind ausgeschlossen. Jedem Auftrag müssen Laserdrucke oder sonstige Computerausdrucke im Maßstab 1:1 durch den Kunden beigelegt sein, welche den endgültig korrigierten und druckreifen Zustand der zur Bearbeitung eingereichten Datei wiedergeben. Fehlen diese Ausdrucke, erlischt jeglicher Gewährleistungs- und Haftungsanspruch in Ermangelung der Überprüfbarkeit der erzielten Proof- und Druckergebnisse. Im übrigen haften und gewährleisten wir in keinem Fall für
- fehlende oder falsch widergegebene Text- oder Bildelemente
- Schriftfehler wie z. B. veränderten Textumbruch, falsche Trennungen, falsche Schriftart, fehlende Textzeilen,  
  falschen Zeilendurchschuß, falsche Ober-/Unterlänge, falsche Einhaltung der Grundlinien, falsche Laufweite,
  falsche Outlines, falsche Schriftschatten, falsche Schriftfarbe, etc.
- falsche Bildgröße, Bildposition, Bildfarbe, Bildschärfe, Rasterweite
- die Richtigkeit ausgeschossener Bogenmontagen
- die Richtigkeit von Überfüllungen
- die Übereinstimmung von Proofs und Drucken
- bei Auftragserteilung nur mündlich erteilte Änderungswünsche, Sonderwünsche, Korrekturaufträge oder sonstige
  gewährleistungsrelevante Hinweise
- fehlende Beschnittzugabe
- erlittenen Datenverlust

8. Schlußbestimmung
Sofern einzelne Teile dieser Geschäftsbedingungen unwirksam
oder nichtig sind, bleiben die übrigen gültig.

9. Erfüllungsort und Gerichtsstand
Erfüllungsort und Gerichtsstand für beide Vertragsparteien ist Mainz.

Mainz, den 23.5.2008
Allgemeine Geschäftsbedingungen
WK Werbung GmbH, Mainzer Strasse 98, 55124 Mainz, Telefon 06131 / 45558,  Telefax 06131 / 45323, E-Mail kontakt@wkwerbung.de
www.wkwerbung.de